Seite drucken | Fenster schliessen
Eidgenössisches Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport

Aufgaben des Schadenzentrum VBS

Das Schadenzentrum VBS setzt zwei Schwerpunkte in seiner Arbeit:
  • Das Schadenzentrum VBS befasst sich mit der Verhütung von Schadenfällen. Die Truppen werden bereits während der Ausbildung und weiter in den verschiedenen Kursen für die Verhütung von Schadenfällen sensibilisiert;
  • ist trotz allen Vorsichtsmassnahmen dennoch ein Schaden entstanden, so bemüht sich das Schadenzentrum VBS, dass diese schnell und professionell abgewickelt werden. Damit sollen Reibflächen zwischen Armee und Zivilbevölkerung abgebaut werden.

Das Schadenzentrum VBS besteht aus acht festangestellten Mitarbeitern inklusive dem Chef Schadenzentrum VBS.

Ein weites Netz an Experten aus den Fachbereichen Forst, Landwirtschaft, Hoch- und Tiefbau sowie Tieren betreut im Nebenamt im Auftrag des Schadenzentrums VBS Meldungen über Land- und Sachschaden.

Darunter fallen ebenfalls durch Erschütterungen (ausgelöst durch Flugbetrieb im Überschallbereich, vorbeifahrende Panzer sowie Artillerie Feuer) hervorgerufene Schäden. Ferner fallen klassische Bereiche wie zerschossenes Holz, Motorfahrzeugunfälle, Flugzeugunfälle und andere Land- und Sachschäden, welche durch Angehörige der Schweizer Armee oder Bundesangestellte verursacht worden sind, in unsere Kompetenzen.

Für die Begutachtung von Schäden an Fahrzeugen greift das Schadenzentrum auf 24 Fahrzeugexperten der AMPs.

Ein weiterer Bereich ist der Schaden oder der Verlust an persönlichem Material eines Angehörigen der Armee, welcher ihm während einer Dienstleistung widerfahren ist.
Für Fragen zu dieser Seite: Schadenzentrum VBS
Seite drucken | Fenster schliessen