Seite drucken | Fenster schliessen
Eidgenössisches Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport

Spitzensportförderung der Schweizer Armee

Die Schweizer Armee bekennt sich zur Spitzensportförderung. In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sport BASPO stellt sie mit der Spitzensport-RS, den Spitzensport-WK und den Spitzensport-Zeitsoldaten drei Fördergefässe zur Verfügung, die es Spitzenathleten mit internationalen Ambitionen erlauben, Militärdienst und Sportkarriere unter einen Hut zu bringen. Alle Fördermöglichkeiten sind auch für Frauen offen.

 

 

Spitzensport-RS

Die RS dauert 18 Wochen. Die ersten 5 Wochen erfolgen in Lyss für die militärische Grundausbildung. Die 13 Wochen Funktionsausbildung zum Sportsoldat finden anschliessend in Magglingen statt. Sie beinhalten primär die persönliche individuelle Sportausbildung.

Olympia/WM Wiederholungskurse

Mit mehrwöchigen Wiederholungskursen werden den Athletinnen und Athleten weiter die Möglichkeit geboten, sich ganz spezifisch auf internationale Wettkämpfe wie Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften vorzubereiten.

Zeitmilitär Spitzensportlerstellen

Seit Juni 2010 unterstützt die Armee zudem 18 Zeitmilitär Spitzensportlerstellen mit einer 50% Anstellung. Durch die Unterstützung der Armee, bekommen die Athletinnen und Athleten eine realistische Möglichkeit, ihre Medaillenziele zu erreichen. Dank der Anstellung ist ihre Existenz gesichert und sie können von optimalen Rahmenbedingungen, etwa in Magglingen, profitieren.

Geschichte

1999 wurde durch alt Bundesrat Adolf Ogi der erste Spitzensportlehrgang eingeführt. Mit der Armee XXI erfolgte 2004 die Weiterentwicklung zur Spitzensportrekrutenschule. Zwischen 2006 und 2010 lief in Hinblick auf die Olympischen Winterspiele in Vancouver ein Pilotprojekt, in dessen Rahmen 14 Athletinnen und Athleten zu 50% beim Heer angestellt wurden. Nach dem erfolgreichen Abschneiden der vom Militär unterstützten Sportler wurde beschlossen, die Spitzensportförderung in der Armee im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London und 2014 in Sotchi im Rahmen eines festen Engagements weiterzuführen.

 

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zur Spitzensportförderung der Schweizer Armee finden Sie hier:

Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation VBS

 

Hintergrund

Ausgangslage

Sportliche Spitzenleistungen auf internationalem Niveau zu erbringen werden immer schwieriger. Diese sind heute nur noch mit einer professionellen Ausübung möglich. Die Schweizer Armee bekennt sich zur Spitzensportförderung und will den Möglichkeiten entsprechend Hilfeleistung anbieten und Athletinnen und Athleten optimal unterstzützen und langfristig an die Spitze führen.

Partner

Kompetenzzentrum Sport und Prävention Heer, Spitzensport RS, BASPO, Nationales Leistungszentrum Magglingen

Zielgruppe

Athletinnen und Athleten die bereits über ein bestimmtes internationales Niveau verfügen und noch grosses Förderungs- und Entwicklungspotenzial haben.

Kontakt

VBS
Schweizer Armee
Kommunikation Verteidigung
Schwanengasse 2
CH-3003 Bern
Tel.  +41 031 323 21 15
Fax  +41 031 324 37 87
info@vtg.admin.ch

Seite drucken | Fenster schliessen