Seite drucken | Fenster schliessen
Eidgenössisches Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport

Lärm - Lärmbekämpfung

Grundsätzliches

  • Ausbildung und Einsatz der Armee haben zahlreiche mit Lärm verbundene Aktivitäten zur Folge. Dazu gehören vor allem die Schiessausbildung und die Ausbildung und der Einsatz der Luftwaffe.

  • Das VBS ist bestrebt, die Lärmimmissionen (Lärmeinwirkungen) seiner Tätigkeiten soweit als möglich zu beschränken. Die wichtigste Massnahme hierzu ist der Einsatz von Simulatoren. Im Bereich der Schiessausbildung stehen heute unter anderem Simulationssysteme für das Sturmgewehr, den Kampfpanzer und die Panzerhaubitze zur Verfügung. Die Luftwaffe setzt in der Pilotenausbildung Flugsimulatoren für praktisch sämtliche Flugzeug- und Helikoptertypen ein. Schliesslich verfügen auch die Landstreitkräfte über verschiedene Fahrsimulatoren für Lastwagen und gepanzerte Fahrzeuge.

  • Der Einsatz von Simulatoren kann aber das Üben in der Realität nicht vollständig ersetzen, deshalb ist die Bekämpfung von Schiess- und Fluglärm für das VBS ein Dauerthema.

  • Für die Beurteilung der Lärmimmissionen von militärischen Anlagen und zur Anordnung von Massnahmen ist das VBS zuständig. Verantwortlich für die Verfahrensleitung ist das GS VBS, Bereich Raum und Umwelt VBS. Es stützt sich dabei auf dieselben gesetzlichen Grundlagen wie sie für zivile Lärmverursacher gelten.

 

Gesetzliche Grundlagen zur Lärmbekämpfung

  • Für die Bekämpfung von Lärmimmissionen von militärischen Anlagen gilt wie im zivilen Bereich das Umweltschutzgesetz und die Lärmschutz-Verordnung (LSV). Es gilt somit auch beim Militär der Grundsatz, dass der Lärm zuerst an der Quelle, dann auf dem Ausbreitungsweg und zuletzt beim Lärmbetroffenen zu bekämpfen ist.

  • Die Belastungsgrenzwerte müssen eingehalten werden - Ausnahmen sind, wie für die zivilen Anlagen im öffentlichen Interesse, nur unter Bedingungen möglich.

  • Die LSV definiert in ihren Anhängen für verschiedene Lärmarten Beurteilungsmethoden und Belastungsgrenzwerte, so für Strassenlärm, Eisenbahnlärm, Industrie- und Gewerbelärm, Fluglärm und Schiesslärm.

  • Zur Beurteilung der Lärmimmissionen der Militärflugplätze hat der Bundesrat am 1. August 1995 den Anhang 8 zur LSV in Kraft gesetzt. Für die Beurteilung der Lärmimmissionen der militärischen Schiess- und Übungsplätze wird ein entsprechender Anhang zur Zeit durch das Bundesamt für Umwelt (BAFU) erarbeitet. In der Zwischenzeit wird der Lärm nach einer gemeinsamen provisorischen Empfehlung des BAFU und des VBS beurteilt.
Für Fragen zu dieser Seite: Raum und Umwelt VBS

Rechtliche Grundlagen

Kontakt

VBS
Generalsekretariat
Raum und Umwelt VBS
Maulbeerstrasse 9
CH-3003 Bern

Tel. +41 31 324 50 53
Fax +41 31 324 50 78

AnsprechpartnerInnen

Seite drucken | Fenster schliessen