print preview Zurück zur Startseite

Bundesrätin Viola Amherd empfängt französische Verteidigungsministerin Florence Parly

Am 22. März 2021 hat die Chefin des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS die französische Verteidigungsministerin Florence Parly im Rahmen eines offiziellen Arbeitsbesuchs getroffen. Im Zentrum der Gespräche standen aktuelle internationale Fragen und die bilateralen Beziehungen.

22.03.2021 | Kommunikation VBS

Verteidigungsministerin Parly und Bundesrätin Amherd vor den beiden Länderfahnen. Foto: VPS/DDPS Alex Kühni

 

Das Arbeitstreffen bot Gelegenheit zum Austausch über aktuelle sicherheitspolitische Entwicklungen. Die beiden Verteidigungsministerinnen sprachen namentlich über die globale Lage und die Notwendigkeit der internationalen Zusammenarbeit zur Bewältigung neuer Bedrohungen, beispielsweise in Zusammenhang mit der Cyberabwehr.

Die Covid-19-Pandemie und ihre Auswirkungen waren ebenfalls Gegenstand der Gespräche. Im Rahmen des Austauschs über die Erfahrungen der Armee in diesem Bereich unterstrich Bundesrätin Amherd den Einsatz der Schweizer Armee vor Ort zur Unterstützung des Gesundheitswesens und im Logistikbereich.

Weitere Gesprächsthemen waren die Massnahmen für einen höheren Frauenanteil in der Armee und für mehr Energieeffizienz, welche beide Länder ergriffen haben, sowie die Rahmenvereinbarung über die bilaterale Kooperation zur Nutzung des Satellitensystems Composante Spatiale Optique, welche die gute Zusammenarbeit zwischen Frankreich und der Schweiz auf dem Gebiet der Verteidigung zeigt.

Darüber hinaus sprachen die beiden Ministerinnen über den Stand des Projekts zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge und eines neuen Systems zur bodengestützten Luftverteidigung grösserer Reichweite. Frankreich hat für diese Beschaffungen zwei Angebote eingereicht.

Video

Fotos