Einführungstag

Erlebnisbericht von Stephanie Müller, Praktikantin und Gruppenführerin

Im August 2011 habe ich mein Praktikum im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung im Personal VBS begonnen. Der Einführungstag, zu welchem der Bereich Personal VBS gemeinsam mit den Departementsbereichen einlud, war somit nicht nur für die Lernenden VBS, sondern auch für mich, eine optimale Gelegenheit unseren Arbeitgeber VBS besser kennenzulernen. Ich freute mich deshalb sehr als Gruppenführerin dabei zu sein.

Das Programm des diesjährigen Einführungstages startete im Bundeshaus. Wie die 167 Lernenden fand auch ich mich am Mittwochmorgen beim Treffpunkt ein. Als erstes erwartete uns die Sicherheitskontrolle. Dann ging es gemeinsam in den Nationalratssaal, ins Herz unserer Regierung. Dieses Herz wurde speziell für unsere Lernenden geöffnet, ein Erlebnis, das vielen anderen verwehrt bleibt. Frau Brigitte Rindlisbacher, Generalsekretärin VBS, liess es sich nicht nehmen, die 167 Lernenden des VBS zu begrüssen. Dabei machte Sie die Lernenden bereits zu Beginn darauf aufmerksam, dass auf Ihren Stühlen normalerweise Nationalräte sitzen. Sie ermutigte die Lernenden in Ihrer Ansprache, neugierig zu sein, Chancen zu nutzen und aktiv mit anzupacken. Sie seien nicht nur die Zukunft des VBS, sondern auch die Zukunft unseres Landes, und somit ein wichtiger Partner, meinte die Generalsekretärin. Zum Schluss unterstrich Frau Rindlisbacher, dass die Ausbildung der Lernenden im VBS einen hohen Stellenwert hat. Ein Ziel des VBS sei, sie fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Als nächster Programmpunkt folgten eine Führung durch das Parlamentsgebäude, sowie einen Überblick über die Aufgaben und Tätigkeiten des Generalsekretariats durch den Stabschef, Herrn Dr. Yves Bichsel. Vom Bundeshaus ging es dann mit den Armeefahrzeugen via Altstadt Richtung Sand Schönbühl ins Kompetenzzentrum für Veterinärmedizin und Armeetiere.

Die Departementsbereiche Verteidigung, Bevölkerungsschutz, Sport und armasuisse hatten vor Ort bereits verschiedenen Posten aufgestellt. Dort erhielten die Lernenden einen theoretischen, aber auch praktischen Einblick in die Aufgabenfelder der einzelnen Bereiche. Wer während des Tages gut aufpasste, hatte die Chance tolle Preise, wie z.B. eines der begehrten Tickets für die Fliegerdemo auf der Axalp, zu gewinnen. Beim Posten der armasuisse wurden die Lernenden «mit in die Lüfte und die Zukunft genommen». Sie erfuhren unter anderem, was sich alles in einem Schleudersitzt befindet und einige konnten sogar am eigenen Leibe erfahren, wie ein F/A -18 Pilot ausgerüstet ist. Beim BASPO konnten die Jugendlichen ihre Konzentrationsfähigkeit testen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Es wurde jongliert, wetteifrig Hallencurling gespielt und ehrgeizig und motiviert gestackt. «Stacking» ist eine junge Sportart, bei der man so schnell wie möglich mit Bechern Pyramiden auf und wieder abbauen muss. Was einfach klingt, stellte sich als grosse Herausforderung heraus. Das Mittagessen wurde dann gemeinsam aus der Gamelle gegessen. Trotz anfänglichem Zögern schmeckte das Geschnetzelte mit Reis und die Caramelcreme schliesslich allen gut.

Frisch gestärkt ging es zum zweiten Teil, welcher durch Oberst i Gst Peter Bolliger, Chef Einsatz- und Laufbahnsteuerung der Verteidigung, eröffnet wurde. Beim Posten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) hatten die Lernenden die Möglichkeit das BABS und seine Partnerorganisationen kennenzulernen. So konnten sie unter anderem in kugelsichere Westen schlüpfen und selber ausprobieren, mit welcher Kraft das Wasser aus einem Druckschlauch schiesst. Der Bereich Verteidigung zeigte den Lernenden die Aufgaben und Fähigkeiten des F/A -18 und des Eurocopter EC635. Zudem konnten die Lernenden elektronisch auf Zielscheiben schiessen und den Piranha auskundschaften. Krönender Abschluss eines gelungenen Einführungstages bildete die eindrucksvolle Vorführung der Schutzhunde.

Erschöpft, dafür um viele interessante Erfahrungen und Erkenntnisse reicher, machten wir uns schliesslich auf den Heimweg. Nicht nur ich, sondern wohl die meisten der Lernenden, gingen an diesem Abend früher als sonst ins Bett.

Der Einführungstag 2011 wurde der Vielseitigkeit des VBS auch in diesem Jahr wieder gerecht. Dies dank der guten Organisation und dem grossen Engagement aller Departementsbereiche, der armasuisse und des GS. Den Lernenden wurde ein attraktives und erlebnisreiches Programm geboten, ganz im Sinne des Mottos; «Unsere Lernenden sind unsere Zukunft.»