Nicole Köppel

Psychologie, Kommunikationswissenschaft, Universität Zürich
Generalsekretariat VBS, Personal- und Organisationsentwicklung

Nicole Köppel, Generalsekretariat VBS, Personal- und Organisationsentwicklung

Wie sind Sie darauf gekommen, ein Praktikum beim VBS zu machen?

Nach Abschluss des Studiums war ich offen für verschiedene Optionen und die Wahl für das VBS zu arbeiten war eher zufällig. Eine Kollegin hat mir geraten, dass Online-Stellenportal der Bundesverwaltung zu besuchen, wo ich auf die Stellenausschreibung gestossen bin. Ich fühlte mich von den spannenden Inhalten sehr angesprochen und habe mich daraufhin beworben. Nach dem ersten Gespräch war mir dann klar, dass diese Stelle meinen Vorstellungen entspricht und für mich nach dem Studium der ideale Einstieg ins Berufsleben ist. 

Was hat die Stelle für Sie interessant gemacht?

Für mich war die bunte Mischung aus verschiedenen Themen und Aufgaben besonders attraktiv. So konnte ich diverse fachliche Inhalte bearbeiten, aber auch interne Veranstaltungen mitorganisieren, und als Standvertreterin an Messen teilnehmen. Die Arbeitsinhalte waren dabei von operativer, konzeptioneller, aber auch strategischer, analytischer Natur. Diese Vielfältigkeit hat mich extrem angesprochen.

Sehr gefallen hat mir dabei auch die Zusammenarbeit im Team und der Austausch mit verschiedenen Anspruchsgruppen wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des VBS, Lernenden und Studierenden. Dadurch gestaltete sich meine Zeit beim VBS äusserst abwechslungsreich und ich konnte in verschiedenen Gebieten vertiefte Einblicke gewinnen und mein Wissen erweitern. 

Was waren bis jetzt Ihre Highlights während Ihrem Praktikum beim VBS?

Ich habe sehr viele spannende und schöne Erfahrungen machen dürfen. Speziell in Erinnerung wird mir die Mitwirkung bei der Organisation und spätere Teilnahme bei einem Study Visit mit Delegationen aus verschiedenen Balkanländern zum Thema Gender im Rahmen eines UNO-Projekts bleiben. Zu sehen wie viel harte Arbeit hinter dem erfolgreichen Gelingen eines solchen Anlasses steckt sowie der Austausch mit den Vertretern aus anderen Ländern war für mich extrem bereichernd und eine einmalige Erfahrung, die ich mir im Vorfeld niemals erträumt hätte.

Ebenfalls hervorheben möchte ich die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen. Der Kontakt mit Menschen verschiedener Interessen und Hintergründe empfand ich als äusserst spannend und hat mir sehr viel Freude bereitet. 

Welche Bilanz ziehen Sie für sich persönlich?

Meine ersten Arbeitserfahrungen während dem Studium sammelte ich alle in der Privatwirtschaft. Die Arbeit beim VBS findet teilweise in einem komplexen Umfeld statt, das mir so neu war, was jedoch eine spannende Herausforderung darstellte. Ich konnte während meiner Zeit hier extrem viel lernen, vom Wissen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren und mich sowohl fachlich wie auch persönlich weiterentwickeln. Zudem haben sich mir neue Perspektiven eröffnet. Nach Abschluss meines Praktikums habe ich die Möglichkeit temporär als Mitarbeiterin in der Personal- und Organisationsentwicklung VBS weiterzuarbeiten.