Zwei Schwerverletzte bei militärischem Verkehrsunfall

Bern, 16.07.2018 – Bei einem Verkehrsunfall mit einem Fahrzeug der Schweizer Armee sind am Montagmorgen mehrere Armeeangehörige verletzt worden, zwei davon schwer. Das Fahrzeug hat sich aus noch ungeklärten Gründen überschlagen.

Am Montagmorgen um 07.30 Uhr begab sich ein Zug mit 19 Armeeangehörigen vom Standort Jassbach auf den Weg nach Thun zu einer Schiessausbildung. Auf dem Weg dorthin geriet das Militärfahrzeug bei Linden BE von der Strasse ab und überschlug sich. Ein Armeeangehöriger wurde dabei am Kopf schwer verletzt und mit einem Helikopter der REGA ins Spital geflogen. Ein ebenfalls schwer verletzter Armeeangehöriger wurde mit Verdacht auf Rückenverletzungen hospitalisiert. Vier Armeeangehörige wurden mittelschwer verletzt und 13 Armeeangehörige leicht.

Die Ursache des Verkehrsunfalls ist noch offen. Der militärische Untersuchungsrichter hat seine Arbeit aufgenommen. Die Truppe vor Ort wird betreut. Die Strasse ist voraussichtlich bis um die Mittagszeit gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Adresse für Rückfragen

Daniel Reist
Chef Medienbeziehungen der Armee
+41 58 464 48 08

Herausgeber