Schadenzentrum VBS: Leichter Rückgang der Schadenfälle

Bern, 12.04.2019 – Im Jahr 2018 nahm die Anzahl Schadenfälle aus dem Betrieb von Bundesfahrzeugen sowie aus der Armeetätigkeit leicht ab. Total registrierte das Schadenzentrum VBS 7294 Schadenfälle, 282 weniger als im Vorjahr. Die Aufwendungen nahmen um rund 2,55 Millionen Franken auf 12,92 Millionen Franken ab.

Der Bund trägt die Risiken für Schäden an seinen Vermögenswerten und für die haftpflichtrechtlichen Folgen seiner Tätigkeit grundsätzlich selbst. Schäden aus dem Betrieb aller militärischen und zivilen Bundesfahrzeuge sowie die durch die Armee verursachten Sach-, Land- und zivilen Personenschäden werden nunmehr seit 15 Jahren durch das Schadenzentrum VBS reguliert.

Den grössten Anteil der Aufwendungen des Schadenzentrums VBS machten mit 9,19 Millionen Franken auch im Jahr 2018 die Schäden an Bundesfahrzeugen aus, gefolgt von den Schäden an Zivilfahrzeugen mit rund 1,3 Millionen Franken, den zivilen Personenschäden mit rund 750 000 Franken sowie den durch die Armee verursachten Land- und Sachschäden mit rund 710 000 Franken. Demgegenüber machte das Schadenzentrum VBS Regresse und Schadensbeteiligungen von rund 560 000 Franken geltend.

Prävention und Schulungen

Das Schadenzentrum VBS führt den Rückgang insbesondere auf den militärischen Bereich zurück; einerseits auf die durch die Weiterentwicklung der Armee WEA etwas rückläufigen Diensttage, andererseits auf stetige Präventionsarbeit in der Armee. Dazu gehören Schulungen durch die Miliz- und Berufskader, Verkehrs- und Transportverantwortliche der Truppe oder Sicherheitsberater. Auch die Kampagnen und Aktionen der militärischen Unfall- und Schadenprävention MUSP oder die fundierte Ausbildung der militärischen Fahrerinnen und Fahrer in den Lehrverbänden tragen dazu bei, Schadenereignisse zu vermeiden.

Die für die Abwicklung der Land- und Sachschäden der Armee extern beauftragten Fachexperten des Schadenzentrums VBS haben die Truppe und die Zivilbevölkerung auch im Jahr 2018 durch eine rasche, faire und unkomplizierte Schadenregulierung unterstützt. Bei der Begleitung von Volltruppenübungen haben sie zudem die wichtigen Kontakte zwischen den Grossen Verbänden, politischen Behörden und den Geschädigten sichergestellt.  

Weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Lorenz Frischknecht
Sprecher VBS
+41 58 484 26 17

Herausgeber