print preview Zurück zur Startseite

Standorte profitieren von Arbeitsplätzen und Investitionen

Auf den Militärflugplätzen Payerne, Emmen und Meiringen hat das VBS insgesamt über 1200 Vollzeitstellen. Und: In den kommenden Jahren sollen über 600 Millionen Franken in die Standorte investiert werden.

06.05.2020 | Kommunikation VBS, Marco Zwahlen

 

Militärflugplätze bringen Fluglärm mit sich. Umso mehr interessiert insbesondere in den Standortregionen der volkswirtschaftliche Nutzen. Vor- und Nachteile standen auch im Parlament im Rahmen der Beschaffung neuer Kampfflugzeuge zur Diskussion. Was die Möglichkeit der Schaffung neuer Arbeitsplätze im Zuge der Anschaffung des neuen Kampfflugzeugs betrifft, so können derzeit keine konkreten Zusagen gemacht werden. Bis zur Genehmigung der Beschaffung neuer Kampfflugzeuge ist es in der Tat nicht möglich, eine Zuweisung von Arbeitsplätzen festzulegen, weder für den Betrieb noch für Wartungs- und Reparaturarbeiten.

Anders sieht es bei Angaben über die aktuellen Anzahl Arbeitsplätze, die Höhe von Investitionen und Anzahl Flugbewegungen aus.

Über 1200 Vollzeitstellen

Die Anzahl VBS-Arbeitsplätze in Payerne belief sich im Januar 2020 auf 630 Vollzeitäquivalente, davon 40 Lehrstellen. Der Aufbau und die Umsetzung des 24-Stunden-Luftpolizeidientes hat in den letzten vier Jahren rund 100 Vollzeitstellen geschaffen.

Im Vergleich dazu belief sich in Emmen die Anzahl Arbeitsplätze im Januar 2020 auf 440 Vollzeitäquivalente, davon 10 Lehrstellen. Dabei sind die Arbeitsplätze der RUAG nicht berücksichtigt, da es sich um eine privatrechtliche Aktiengesellschaft handelt. Ein erheblicher Teil der RUAG-Arbeitsplätze in Emmen – so beispielsweise die raumfahrt-relevanten Aktivitäten – weist ausserdem keinen direkten Zusammenhang mit der Wartung und Reparatur von Kampfflugzeugen auf.

Obschon die RUAG ein internationales Unternehmen und dessen einziger Aktionär die Schweizerische Eidgenossenschaft ist, fällt die operative Führung des Unternehmens – einschliesslich der Standortwahl – nicht in die Kompetenz des Bundesrates. Der Bundesrat hat jedoch die Möglichkeit, strategische Ziele für die RUAG zu definieren. So er in seinen strategischen Zielen für die Jahre 2020 bis 2023 festgehalten, dass die RUAG die regionalen Belange in der Schweiz in angemessenem Umfang berücksichtigen soll. Zudem erwartet der Bundesrat, dass die RUAG MRO Holding AG und die von ihr direkt oder indirekt kontrollierten Unternehmen grundsätzlich die Rolle eines Kompetenzzentrums für die Ausrüstung neuer, komplexer und sicherheitsrelevanter Systeme – insbesondere für ein neues Kampfflugzeug – übernehmen.

Die Zahl der VBS-Arbeitsplätze am Standort Flugplatz Meiringen belief sich im Januar 2020 auf rund 196 Vollzeitäquivalente, davon 25 Lehrstellen.

Vollzeitstellen und Lernende

Stand Januar 2020
  Vollzeitstellen Lernende
Payerne  630  40
Emmen  440  10
Meiringen 196  25
Total  1’266  75

Investionen von über 600 Millionen

In den letzten Jahren wurde in Payerne bedeutende Investitionen in Immobilien auf dem Militärflugplatz und auf dem Waffenplatz getätigt, die sich auf insgesamt 170 Millionen Franken belaufen. Über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren werden rund 500 Millionen Franken investiert.

Am Standort Meiringen sind für Instandhaltung und Neubauten in den Jahren 2015 bis 2019 rund 28 Millionen Franken investiert worden. In Emmen im gleichen Zeitraum rund 41 Millionen Franken. Der Bundesrat erwartet dort von der RUAG, dass sie ihre Leistungen zu Gunsten der Armee kostenoptimiert und mit möglichst geringen Standzeiten erbringt. Aus Effizienzgründen sind die Wartung und der Strukturerhalt der F/A-18 Flotte in Emmen konzentriert. Dort sind sowohl die Infrastruktur als auch das technische Know-how für die Auftragserfüllung angesiedelt.

In Emmen und Meiringen sind in den nächsten Jahren weitere Investitionen im Umfang von über 160 Mio. Franken geplant.

Investitionen

Planungsstand Januar 2020
  Zeitpunkt  Kosten in Mio.
Payerne    
Militärflugplatz    
Neubauten Hallen 2 und 3 2020–2023 77.0
Infrastruktur Spezialfahrzeuge / LBA im Gange 8.0
Infrastruktur Logistik/ LBA 2023 58.0
Pisten-Sanierung 2024–2027 17.3
Immobilienbedarf neues Kampflugzeug 2024–2026 offen
Sanierung Halle 5 2028 11.0
Total   über 170.3
     
Waffenplatz    
Verpflegungszentrum 2021  9.0
Neue Infrastruktur (ex DÜB) 2025  30.0
Sanierung Kaserne, 1. Etappe 2027  30.0
Sanierung Kaserne, 2. Etappe 2029  30.0
Militärpolizei West und Medizinisches Zentrum der Region 2022  18.8
Total   147.8
     
Emmen    
Militärflugplatz      
Neubau Zentrum Luftfahrtsysteme 2020  57.0
Neubau Laborierraum  2020  2.5
Anpassung Gebäudeleitsystem 2020  1.3
Bauliche Massnahmen Stromversorgung 2020  2.5
Sanierung Flugbetriebsflächen  2020  2.8
Wpl Umsetzung Massnahmen Energieanalyse 2020  2.0
Bauliche Anpassungen Tower und Anbau 2021  7.0
Zusammenlegung Wärmeversorgung Flpl/Wpl 2023  15.8
Neubau Fahrzeughalle und Werkstatt  2024  13.0
Sanierung Halle 2 2025  7.6
Immobilienbedarf neues Kampflugzeug 2024-2026 offen
Total   über 111.5
     
Waffenplatz      
Sanierung Kaserne   2023  2.5
Sanierung Neuadligen  2026  11.0
Total   13.5
     
Meiringen    
Militärflugplatz     
Gesamtsanierung Unterkunft 2020  2.7
Optimierung Vorgelände Ersatzteillager 2020  1.2
Gesamtsanierung Luftwaffenkaverne 2024  37.0
Sanierung Gebäudetechnik Unterkunft 2025  14.5
 Immobilienbedarf neues Kampflugzeug 2024–2026 offen
Total   über 55.4

Anzahl Starts und Landungen

Die Luftwaffe ist stets bemüht, den Fluglärm, der bei der Erfüllung der Aufträge entsteht, auf ein Minimum zu reduzieren. Etwa, indem Trainings an Simulatoren oder Trainings in schwachbesiedelten Gebieten im Ausland durchgeführt werden.

Die Anzahl Flugbewegungen ist im Sachplan Militär festgehalten. Die bewilligten Kontingente werden bei Weitem nicht erreicht. Gemäss Sachplan Militär sind für den Militärflugplatz Payerne aktuell 11'000 Kampfjet-Bewegungen pro Jahr bewilligt, aufgeteilt auf die F/A-18 und die F-5 Tiger. 2019 beliefen sich die Kampfjet-Bewegungen in Payerne effektiv auf 8'388.

12'000 Jet Bewegungen sind für den Militärflugplatz Emmen bewilligt. In der Zukunft werden die Kampfjet-Bewegungen auf rund 5'000 Bewegungen reduziert. Im Jahr 2019 beliefen sich die effektiven Bewegungen der Kampfflugzeuge in Emmen auf 3'370.

In Meiringen sind jährlich rund 5000 Jet-Flugbewegungen bewilligt. Im Jahr 2019 beliefen sich die effektiven Bewegungen der Kampfflugzeuge auf 3'501.

Flugbewegungen 2019

Flugbewegungen 2019
  Bewilligt  Effektiv
Payerne  11’000  8’388
Emmen  * 12’000  3’370
Meiringen  5’000  3’501
Total 28’000  15’259

* Künftig noch 5'000 Flugbewegungen pro Jahr zulässig