print preview Zurück zur Startseite

VBS-Infotreff für Parlamentarierinnen und Parlamentarier

Bundesrätin Viola Amherd hat am Dienstag, 28. September 2021, die Parlamentarierinnen und Parlamentarier zu einem Infofrühstück im Bernerhof empfangen. Das frühmorgendliche Treffen findet regelmässig während den Sessionen statt. Dieses Mal stand in Anwesenheit von vier Olympia-Medailllengewinnerinnen das Thema Sport im Fokus.

29.09.2021 | Kommunikation VBS, Tanja Rutti

Die drei Mountainbike-Olympia-Medaillengewinnerinnen im Gespräch mit Bundesrätin Viola Amherd. Foto: VBS/DDPS, Corinne Glanzmann

 

Nach einer kurzen Begrüssungsrede von VBS-Chefin Viola Amherd berichtete Swiss-Olympic-Präsident Jürg Stahl über seine Eindrücke an den Olympischen Spielen und Sandra Felix, die stellvertretende Direktorin des Bundesamts für Sport, zeigte die Bedeutung des Breiten- und Leistungssports sowie deren Förderung durch den Bund auf. Neben den Verbänden spiele für die Elite auch die Spitzensportförderung der Armee eine wichtige Rolle.

Zum Abschluss hielt der BASPO-Sportökonom und Olympiasieger Hippolyt Kempf eine Präsentation zur Studie «Leistungssport Schweiz – Momentaufnahme SPLISS-CH 2019». Bundesrätin Amherd durfte, passend zum Thema, dieses Jahr auch vier Olympia-Medaillengewinnerinnen begrüssen: Mit Olympia-Siegerin Jolanda Neff, Sina Frei (Silber) und Linda Indergand (Bronze) das gesamte Mountainbike-Podium der Frauen sowie Marlen Reusser, die im Rad-Einzelzeitfahren Silber herausfuhr. Die drei Mountainbikerinnen hatten in den letzten Jahren alle die Spitzensport-Rekrutenschule absolviert. Jolanda Neff hatte früher ebenso eine Zeitmilitärstelle bei der Armee wie aktuell Linda Indergand. Als Sportsoldatinnen kommen sie für Training und Wettkampf in den Genuss von 100 freiwilligen WK-Tagen pro Jahr, die mit Sold und Erwerbsersatz entschädigt werden.

Im Anschluss an die Referate, tauschten sich die Politiker und Politikerinnen bei Kaffee, Gipfeli und Birchermüsli rege mit ihrer Gastgeberin, den verschiedenen Referenten und den Sportlerinnen aus. Das Ganze unter Berücksichtigung der Corona-Massnahmen.

Fotos