print preview

Zurück zur Startseite


Begegnung mit VBS-Chefinnen

Im Rahmen des Nationalen Zukunftstags hat das VBS am Donnerstag, dem 10. November 2022, rund zwanzig Siebtklässlerinnen zum Spezialprojekt «Ein Tag als Chefin» empfangen. Den Mädchen wurde für ein paar Stunden Einblick in den Arbeitsalltag von VBS-Chefinnen sowie von Departementschefin Viola Amherd gewährt.

11.11.2022 | Personal VBS, Louanne Biancaniello

01-zukunftstag
Die Teilnehmerinnen des Spezialprojekts «Ein Tag als Chefin» mit VBS-Chefin Viola Amherd. Foto: VBS/DDPS, Corinne Glanzmann


Aufgrund der erfreulichen Rückmeldungen der Teilnehmerinnen zum Spezialprojekt «Ein Tag als Chefin» im Jahr 2021 hat das VBS beschlossen, dies am Nationalen Zukunftstag 2022 zu wiederholen. Das Programm beinhaltete einen Bundeshaus-Trail durch den Ostflügel des Gebäudekomplexes und bot Gelegenheit, mehr über die Tätigkeiten von Chefinnen aus dem VBS zu erfahren.

Austausch wurde geschätzt

Eine Schnitzeljagd durch das Gebäude führte die Schülerinnen zu mehreren Chefinnen aus verschiedenen Verwaltungseinheiten des VBS. Die wissbegierigen Mädchen wussten davon zu profitieren und Fragen zu stellen: Wie ist es, im VBS Chefin zu sein? Welche Ausbildungen haben die Frauen zu ihrer aktuellen Position als Chefin im VBS geführt? Welchen persönlichen und beruflichen Herausforderungen begegnen sie im Alltag – und wie können sie diese bewältigen? Die Mädchen freuten sich zudem über einige Tipps, die sie in der Schule, bei ausserschulischen Aktivitäten oder zu Hause umsetzen können.

Zu guter Letzt durften die Schülerinnen auch mit der Chefin VBS, Bundesrätin Viola Amherd, ein paar Worte wechseln. Alannah war beeindruckt, wie vielfältig die Arbeit der Departementschefin ist: «Mir war ja schon bewusst, dass sie viele unterschiedliche Aufgaben hat. Dieses Ausmass, hätte ich aber nicht erwartet!»

Erwartungen erfüllt

Gemäss Rückmeldung der Teilnehmerinnen wurden die an das Programm geknüpften Erwartungen erfüllt. Die Mädchen entdeckten die vielen Facetten des Departements und lernten faszinierende Berufe sowie geschlechtsuntypische Laufbahnen kennen. Die Chefinnen ihrerseits halten auch fest, wie wichtig es ist, die eigenen Erfahrungen an die jüngere Generation weiterzugeben.

Reich an Ideen machten sich die Mädchen auf den Heimweg. Für Olivia hat der Tag ihre Überzeugungen gestärkt: «Heute habe ich Antworten auf einige meiner Frage erhalten. Nun weiss ich, dass meine Berufsziele völlig realistisch sind.» 

Nationaler Zukunftstag

Ziel dieses Projekts ist es, die beruflichen Perspektiven der Jugendlichen gemäss dem «Seitenwechselprinzip» zu erweitern. Es besteht darin, die Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, Arbeitsbereiche zu entdecken, in denen ihr Geschlecht nach wie vor untervertreten ist. So begleiten die Schülerinnen und Schüler einen Elternteil oder eine verwandte oder bekannte Person zur Arbeit, um deren Arbeitsalltag kennenzulernen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, an Spezialprojekten teilzunehmen, die auf der Website des Zukunftstages Nationaler Zukunftstag aufgeschaltet sind.

Das VBS war dieses Jahr Organisator von zwei Spezialprojekten: «Ein Tag als Chefin» fand in Bern statt und «Abenteuer Geomatikerin» beim Bundesamt für Landestopografie swisstopo in Wabern.


Zurück zur Startseite