Natur und Landschaft

Das VBS ist einer der bedeutendsten Grundeigentümer der Schweiz. Ein grosser Teil der militärisch genutzten Flächen befindet sich im Perimeter von Natur- und Lanschaftsschutzinventaren. Die militärische Nutzung begünstigt vielerorts den Erhalt von Naturwerten, beispielsweise von Amphibienlaichgebieten. Sie kann aber auch nachteilige Auswirkungen haben, die es zu minimieren gilt. Die Interessen der Landesverteidigung und des Naturschutzes sind in der Bundesverfassung gleichrangig.

Um die Interessen der Landesverteidigung und des Naturschutzes bestmöglich aufeinander abzustimmen, hat das VBS das Programm Natur-Landschaft-Armee (NLA) entwickelt. Im Rahmen dieses Programms sind auf den grösseren Arealen wie Waffenplätzen, Schiessplätzen oder Flugplätzen die Naturwerte sowie die Nutzungen der Armee und von Dritten aufgenommen worden, die Konflikte eruiert und Massnahmen zu deren Entschärfung definiert und umgesetzt worden. Die entsprechenden Dossiers werden periodisch oder bei grösseren Veränderungen aktualisiert.

Schliesslich hat das VBS auch ein Inventar der Kampf- und Führungsbauten mit ökologischem Wert erarbeitet. Namentlich Sperrstellen («Toblerone»), die sich über längere Strecken durch landwirtschaftlich intensiv genutzte Gebiete erstrecken, haben eine wichtige Funktion für die Vernetzung von Lebensräumen. Sie sollen deshalb erhalten werden.

Dokumente