print preview

Beatrix Solms

Geglückter Quereinstieg: Von den Finanzen in die IT

Beatrix Solms, SAP-Beraterin, FUB
Beatrix Solms, SAP-Beraterin, FUB

 

Frau Solms, wie erklären Sie einer Kollegin oder einem Kollegen, die nicht vom Fach ist, was Sie beruflich machen?

Wir konfigurieren Softwareprogramme so, dass das Militär seine Aufgaben im Bereich des Bevölkerungsschutzes bestmöglich erfüllen kann. Das heisst auch in Krisenzeiten, z.B. bei der Eindämmung einer Pandemie, sorgen wir dafür, dass das Militär störungsfrei funktionieren kann.

Wie sind Sie zur Führungsunterstützungsbasis der Armee, der FUB, gekommen?

In meiner früheren Tätigkeit als SAP-Projektleiterin bei der armasuisse hatte ich bereits viel Kontakt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der FUB. Die Zusammenarbeit hat mir immer viel Freude bereitet. Ich konnte mir schon damals gut vorstellen, Teil dieses Teams zu werden. Als dann eine Stelle frei wurde, habe ich die Chance gepackt und mich darauf beworben.

Welche Eigenschaften sollte man für Ihren Job mitbringen?

Als SAP-Beraterin muss ich ein gutes analytisches Denken mitbringen sowie eine strukturierte Arbeitsweise haben. Da geht es oft darum, komplizierte Prozesse zu verstehen und zu vereinfachen. Von Vorteil ist auch eine hohe Sozialkompetenz, da man mit vielen verschiedenen Menschen und Teams zusammenarbeitet.

Was ist das Einzigartige an Ihrer Arbeit? Was schätzen Sie besonders daran?

Ich schätze die vielfältigen Aufgaben und damit verbundenen Herausforderungen. Damit meine ich vor allem die Zusammenarbeit mit verschiedenen Bereichen wie Finanzen, Controlling, Projekte, Immobilien oder der Fachstelle für Personenwagen.

Wie ist das Team, dem Sie angehören, zusammengesetzt? Welchen fachlichen Hintergrund haben Ihre Kolleginnen und Kollegen?

Die meisten von uns haben ein Studium in Wirtschaftsinformatik absolviert. Daneben haben wir noch einige Quereinsteiger, wie ich aus dem Finanzbereich, die Freude an der Informatik haben.

Wie bilden Sie sich weiter aus? Welche Möglichkeiten gibt es dazu?

Die FUB unterstützt sehr die Weiterbildung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Weiterbildung kann zum Beispiel ein Studium oder eine Beraterausbildung bei der SAP sein.

Inwiefern lässt sich Ihre Tätigkeit bei der FUB mit Ihrer Freizeit vereinbaren?

Durch die flexiblen Arbeitszeiten kann ich meine Freizeit gut mit dem Job vereinbaren. Zudem besteht die Möglichkeit, Teilzeit zu arbeiten oder im Homeoffice.

Wo sehen Sie sich beruflich in fünf Jahren?

Es gibt noch so viel Interessantes zu lernen. Ich möchte mein Wissen weiter vertiefen und in Zukunft die Möglichkeit der IT-Fachkarriere versuchen zu nutzen.

Sie haben in anderen Firmen gearbeitet. Was sind die Hauptunterschiede zur FUB?

Ich hatte immer tolle Arbeitgeber, aber ich denke der Hauptunterschied ist, dass den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der FUB mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die täglichen Herausforderungen zu meistern.

Was sind die Projekte, die Sie demnächst angehen werden?

Momentan arbeite ich hauptsächlich im Programm ERPSYSVAR mit. Das Programm hat das Ziel, die SAP Systemlandschaft der Gruppe Verteidigung auf die neuste Technologie der SAP S/4HANA zu überführen.

In diesem Programm arbeite ich in den Projekten betriebliches Rechnungswesen für den Bereich der Ressourcenplanung und im Bereich der Immobilienbewirtschaftung für den Teil der Bauprojektabwicklung, Investitionsplanung und Projektportfoliomanagement mit.

Zur Person

Beatrix Solms, SAP-Beraterin, FUB

Beatrix Solms ist 42-jährig und Eidg. Fachfrau für Finanz- und Rech-nungswesen. Bevor sie 2010 zum VBS kam, arbeitete Beatrix Solms bei Galexis AG (Grossist/Dienstleister im Gesundheitsmarkt) und kam erstmals in Kontakt mit SAP. Heute arbeitet sie Teilzeit bei der Füh-rungsunterstützungsbasis der Armee (FUB) als Beraterin SAP für die Module PS (Projektsystem) und VMS (Vehicle Management System).