Vanessa Lanz

«Die Vielfalt der Aufgaben motiviert mich.»

Vanessa Lanz, Logistikerin, Lehre in der Logistikbasis der Armee, Armeelogistikcenter Grolley
Vanessa Lanz, Logistikerin, Lehre in der Logistikbasis der Armee, Armeelogistikcenter Grolley

Was sind deine Aufgaben im Logistikcenter?

Ich kontrolliere ein- und ausgehende Waren und registriere sie im Computersystem. Viele Waren haben einen Strichcode und werden mit einem portablen Scanner erfasst. Je nach Bestimmung der Lieferung transportieren wir die Waren mit Staplern ins Lager oder bereiten sie für die Auslieferung, den Versand oder die Abholung vor. Verschiedene Werkstätten und andere Kunden, wie zum Beispiel Rekrutenschulen bestellen bei uns Material und wir wickeln die Aufträge ab.

Was motiviert dich besonders?

Mich motiviert die Vielfalt der Aufgaben: der Kundenkontakt, das Fahren mit den Staplern sowie das Arbeiten mit Scannern und dem Computersystem. Ich finde Logistiker/in ist ein sehr spannender Beruf. Es gibt sehr viele verschiedene Bereiche in denen Logistiker/innen arbeiten können: Man kann beispielsweise im Bereich «Lager» arbeiten, in der «Distribution», wo Briefe und Pakete verteilt werden oder im Transport. Hier kann die Logistik von A bis Z gelernt werden.

Was braucht es für Fähigkeiten, um eine Lehre als Logistiker/in zu machen?

Logisches Denken ist wichtig. Zudem erfordert der Beruf Flexibilität, da wir ganz unterschiedliche Aufgaben erledigen müssen. Wir fahren nicht nur mit Staplern Paletten herum, sondern müssen auch Waren oder Pakete tragen, deshalb sollte man gegenüber körperlicher Arbeit nicht abgeneigt sein. Ebenfalls sollte Freude an der Technik vorhanden sein, da wir oft mit Scannern oder am Computer arbeiten, um Wareneingänge und -ausgänge zu verbuchen. Auch Kundenkontakt ist in diesem Beruf wichtig, weshalb man den Umgang mit Menschen schätzen sollte. Logistiker/innen haben Kontakt mit Lieferanten, Transporteuren, Truppen oder Rekrutenschulen, die Waren abholen oder bringen.